Seminare

 

"Berührung und Kontakt - bindungsorientiert begleiten mit und ohne Corona"

Eine feinfühlige Berührung, eine warme Hand in einem achtsamen Setting werden als positiv oder wohltuend erlebt und aktivieren unser biologisches Bindungssystem. Körper und Nervensystem reagieren, Dopamin und Oxytocin werden ausgeschüttet, regulieren die Gefühle und stärken das Immunsystem. Zwischen Abstandsgebot und Maskenpflicht suchen Fachkräfte nach Orientierung, Kinder weiterhin verlässlich und bindungsorientiert zu begleiten. Kinder im Bindungsaufbau sind auf die Orientierung und Regulation durch eine erwachsene Bindungsperson über Berührung und sozialen Kontakt angewiesen. Ein Mangel an Berührung ist eine Katastrophe für die menschlichen Bedürfnisse und hat eine Vielzahl an messbaren Folgen für die psychobiologische Gesundheit, wie Einschränkungen der Beziehungsfähigkeit und Sinneswahrnehmung, hohe Stressaktivierung im Kontakt mit anderen, Identitätsverzerrungen, Veränderungen der Hirnstruktur, Dysregulation des Nervensystems, Störungen in der Affektregulation, (Auto) Aggression, Gefühle von sozialer Isolation und viele körperliche Symptome. Innere und äußere Eskalationen sind an der Tagesordnung.

Die Seminarinhalte zielen darauf ab, Fachkräfte in diesen Aufgaben zu schulen. Zur Anwendung kommen verschiedene Methoden der Theorievermittlung, Demonstration und Selbsterfahrung sowie Praxis-training in einer neugierigen und erforschenden Haltung.

0-10 Jahre

Veranstaltungsdatum:

Ort:päd-aktiv Geschäftsstelle

Kurspreis:125,00 €

Kursnummer: 220122

Zurück